Sicherheit durch Deckungskonzepte "Werte erhalten ohne Wenn und Aber"
Sicherheit durch Deckungskonzepte"Werte erhalten ohne Wenn und Aber" 

Renten- und Todesfallabsicherung

Alle Kosten für

 

  • Mieten und Miet-(Eigentums-)Nebenkosten
  • Lebensmittel
  • Versicherungen
  • Instandhaltungen (Modernisierung, Reparaturen)
  • PKW
  • Kredite, Finanzierungen
  • Unterhaltsverpflichtungen usw.

 

gehören zu den „laufenden Lebenshaltungskosten“. Das Risiko, im Berufsleben berufsunfähig und damit existentiell bedroht zu werden, ist groß. Und im Alter oder Pflegefall reicht die gesetzliche Versorgung bei weitem nicht aus. Die Versorgungslücke wird noch größer, wenn ein kostenpflichtiger, amtlich bestellter Betreuer auf Veranlassung des Betreuungsgerichtes tätig werden muss.

 

Wer für den Erhalt des derzeitigen und späteren Lebensstandards keine Vorsorge getroffen hat, wird ein Sozialfall. Eltern oder Kinder werden dann von den Behörden zur Kasse gebeten. Das muss nicht sein. Da es sicherlich nicht möglich ist, alle Eventualitätsfälle des Lebens durch Versicherungen finanziell abzusichern, müssen vernünftige und finanzierbare Wege gefunden werden.

 

Es muss auch nicht sein, dass im Falle des vorzeitigen Todes infolge eines Unfalls oder einer Krankheit eine finanzielle Notlage eintritt. Eine kostengünstige Absicherung z.B. von Krediten bietet hier die Risikolebensversicherung, welche auch auf „zwei verbundene Leben“ (u.a. für Eheleute/Geschäftspartner) abgeschlossen werden kann. Die Risikolebensversicherung ist eine reine Todesfallversicherung. Überschüsse bei den Versicherern werden zur Beitragsminderung verwendet.

 

Manchmal scheint es sinnvoll, Prioritäten unter Ausnutzung von staatlichen Förderungen zu setzen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Deckungskonzepte bieten mehr